Stellungnahme Remo Stoffel: Volksentscheide in Vals

Mit Erstaunen hören wir jetzt, dass eine Gruppe von 14 Personen um Peter Schmid den Volksentscheid, den Verkauf der Hoteba, welchen die Valser mit 75% Zustimmung verabschiedet haben, nicht akzeptieren will. War da nicht von Peter Zumthor die Erklärung an der Orientierungsversammlung: „Wir halten klar fest, dass wir den Entscheid der Valser Stimmbürger akzeptieren werden, wie er auch immer ausfallen wird!“.

Wir fühlen uns wie in einem Staat mitten in Afrika. Nach demokratischen Wahlen greift die unterlegene Gegenpartei zu allen Mitteln, den Volksentscheid auf den Kopf zu stellen. Wir fordern die Gruppe auf, den Entscheid zu akzeptieren und uns bei der Aufbauarbeit nicht weiter zu behindern. Vals, das Hotel Therme haben genug negative Publizität erfahren. Wir brauchen jetzt Ruhe, um die dringend nötige Aufbauarbeit zügig vorantreiben zu können. Wir sind bereits aktiv dabei, verschiedene Grundstücke und Appartements zu arrondieren, um optimal für die Zukunft aufgestellt zu sein. Ebenso organisieren wir uns personell, um mit kreativen Köpfen eine qualitativ hochstehende und speditive Abwicklung sicherzustellen.

Wir werden Euch ein spannendes Konzept für die Halle und das Hotel präsentieren.

Remo Stoffel

 

Blogroll